flagOnline-Apotheke Viagra in Deutschland

Behandlung der erektilen Dysfunktion der männlichen Potenz

Erektile Dysfunktion ist eine Pathologie der sexuellen Funktion bei Männern, bei der es nicht möglich ist, eine für den Geschlechtsverkehr ausreichende Erektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus muss die Dauer der Verstöße mindestens 3 Monate betragen. Diese Art von sexueller Störung ist eine der häufigsten auf der Welt, da sie bei 52% der Männer im Alter von 40 bis 70 Jahren auftritt. 20% der Männer über 30 haben Schwierigkeiten mit einer Erektion. ED ist bei Rauchern um 15-20% häufiger als bei Nichtrauchern. Fast alle Männer hatten im Laufe ihres Lebens mindestens einmal eine erektile Dysfunktion.
Prädisponierende Faktoren.
Alle Männer sollten sich daran erinnern, dass es prädisponierende Risikofaktoren für erektile Dysfunktion gibt! Dazu gehören:

  • Gewichtszunahme;
  • Alter;
  • Rauchen und Alkoholmissbrauch;
  • Gebrauch irgendeiner Droge;
  • Häufige depressive Zustände;
  • Lebensstil mit körperlicher Inaktivität;
  • Verletzung des Fettstoffwechsels;
  • Mangel an exprimierten Vitaminen;

doc
UROLOG UND ANDROLOG - Doktor der Medizin FRANK KING
UROLOGIE- UND ANDROLOGIE-SPEZIALIST IN BERLIN